ganz am Anfang

WERBUNG ...

WERBUNG! Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen in diesem Blog sind WERBUNG ohne Auftrag und ohne Vergütung. Sämtliche Namensnennungen stellen WERBUNG dar, für die genannte Person, Gruppen, Einrichtungen, Firmen oder ein Produkt. Alle sind unbeauftragt und unentgeltlich. Affiliatelinks werden gesondert gekennzeichnet.

Damals

Archiv

Mari mit 5

Kommentare

Rainer zu Kaum weg ...
25.02.2020 - 17:51
Danke- vielleicht nächst [...]
mari an Rainer zu Kaum weg ...
25.02.2020 - 16:53
Hallo Rainer :) es steht [...]
Rainer zu Kaum weg ...
25.02.2020 - 14:58
Hurra, Post ist da! Wir [...]

... vor 1 Jahr

Do, 28.02.2019 07:02 "Mond und Jupiter "
Mi, 27.02.2019 06:37 "shabby chic"
Di, 26.02.2019 06:40 "Schokokirsch"

... vor 2 Jahren

Do, 01.03.2018 09:11 "Sturm - Regen - kühl "
Di, 27.02.2018 13:48 "Portugiesische Grüße"

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:





WERBUNG: Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011
Dieses Buch bei LuLu

WERBUNG: Augenblicke festhalten - Gedanken in Bildern -
1. Auflage 11/2010
Dieses Buch bei Lulu
WERBUNG: Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Statistik

letzter Eintrag: 27.02.2020 06:34
5506 Einträge gesamt
10797 Kommentare
25084 Besucher diesen Monat
11617 Besucher in dieser Woche
3134 Besucher heute
13 Besucher online

Verwaltung des Blogs

Suche


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Sonntag, 4. März 2007

Kreative Momente ...


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Agnes - #1 - 05.03.2007 22:41 -

Deine Rilke Seite ist wunderschön geworden. Mein Lieblingsgedicht von Rilke fehlt allerdings. Liebes Lied Wie soll ich meine Seele halten, daß sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie hinheben über dich zu anderen Dingen? Ach gerne möchte ich sie bei irgendwas Verlorenem im Dunkel unterbringen an einer fremden stillen Stelle, die nicht weiterschwingt, wenn deine Tiefen schwingen. Doch alles was uns anrührt, dich und mich, nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich, der aus zwei Saiten eine Stimme zieht. Auf welches Instrument sind wir gespannt? Und welcher Geiger hat uns in der Hand? O süßes Lied. Rainer Maria Rilke (1875-1926) Ich findes es soooooo schön. LG Agnes

Mari an Agnes - #2 - 06.03.2007 06:33 -

Danke Agnes, freut mich wenn sie dir gefällt .. und klar werde ich dein Lieblingsgedicht auch noch einbauen ... Liebe Grüße von Mari


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start