ganz am Anfang

WERBUNG ...

WERBUNG! Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen in diesem Blog sind WERBUNG ohne Auftrag und ohne Vergütung. Sämtliche Namensnennungen stellen WERBUNG dar, für die genannte Person, Gruppen, Einrichtungen, Firmen oder ein Produkt. Alle sind unbeauftragt und unentgeltlich. Affiliatelinks werden gesondert gekennzeichnet.

Damals

Archiv

Mari mit 5

Kommentare

mari an Kerstin zu Nun, sagen wir mal so ...
17.10.2020 - 07:33
Ja liebe Kerstin, sie fa [...]
16.10.2020 - 15:03
Euer Morli passt farblic [...]
08.10.2020 - 18:07
Ja, auch ich habe ihn in [...]

... vor 1 Jahr

Mi, 23.10.2019 06:00 "Schwarzenberger Ansichten "
Mo, 21.10.2019 07:00 "Autumn"
So, 20.10.2019 09:07 "Spielerei am Sonntagmorgen "

... vor 2 Jahren

So, 21.10.2018 08:18 "Faszination Steine "

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:





WERBUNG: Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011


WERBUNG: Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Statistik

letzter Eintrag: 18.10.2020 08:49
5662 Einträge gesamt
10948 Kommentare
1276 Besucher diesen Monat
157 Besucher in dieser Woche
51 Besucher heute
2 Besucher online

Verwaltung des Blogs

Suche


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Donnerstag, 25. Juni 2009

Tiramisu für traurige Herzen


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Wolfgang aus Greifswald - #1 - 25.06.2009 08:27 - (Antwort)

Hallo liebe Mari, das klingt ja schon lecker, hab mir das Rezept schonmal weggelegt und werde das mal ausprobieren(ist ja völlig unschädlich, wenn ich mal so die Zutatenliste überfliege*sfg*) Dieses WE aber noch nicht, da fahr ich zum kleinen kerlchen nach FüWa und dann zur Kindtaufe meines kleinen Neffen nach Karsdorf und Sonntag abend gehts erst wieder nach Hause. Heute und morgen nochmal nach HRO+Umland - ja und dann ist mein Urlaub auch schon wieder zu Ende. Montag muß ich wieder an meine Werkbank. Schade aber, daß es mit den kleinen Entlein bei Dir auf dem Bürohausdach so schnell vorbei ist, hätte ja nicht gedacht, daß da soviele Krähen und Elstern unterwegs sind. Da wird das letzte kleine Entlein wohl auch nur noch eine kurze Gnadenfrist haben - und Mama Ente wird fürderhin wieder auf einem Teich ihre Kleinen aufziehen. Da können sie sich doch eher verstecken. Auf dem Wasser sind sie dann doch sicherer vor den Rabenvögeln. Liebe Grüße aus der schönsten Hansestadt am Ryck vom Wolfgang.

Marion - #2 - 25.06.2009 10:00 - (Antwort)

Jaja, immer diese Raben sfg .... Danke für das Tiramisu-Rezept. Hab etwas ähnliches für die Geburtstagsfeier meines Mannes gemacht. Ohne Kaffee, dafür mit Erdbeeren .... sogar ein Koch hat mich gelobt freu ... mann, das war aber auch lecker. Zur "Ruhezeit" von Tiramisu hat mir mal jemand erzählt: 8 Stunden im Kühlschrank, dann ist der Biskuit perfekt und nicht zu sehr durchgeweicht. Aber jeder wird das anders mögen, habe auch noch mal nachgelesen, da sind auch Zeiten von 2 Stunden angegeben, was mir etwas zu wenig erscheint. LG von Marion ... die den Regen nun langsam satt hat grummel

Kerstin - #3 - 25.06.2009 12:56 - (Antwort)

Liebe Mari, die kleinen Entlein tun mir so Leid, aber so rauh ist nun mal die Natur, nur die Stärksten überleben. Ja, Mutter Entlein sollte doch wieder in gewohnte (und sichere) Gegenden ziehen. Ich hab auch ein leckeres Rezept, was ich zur Abwechslung zum Tiramisu bereite (unbedingt probieren, hab beim ersten Mal bei meiner Freundin sogar heimlich die Schüssel ausgeleckt!): 1 Packung Löffelbiskuit in eine Form legen, 200 g Frischkäse mit 1 Tasse Puderzucker und Saft einer Zitrone mischen, 300 g Schlagsahne steif schlagen und mit der Masse zusammenrühren, anschließend über den Biskuit streichen. 1 großen Becher Rote Grütze Sauerkirsch (geht auch Waldfrucht) über alles geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ist eine herrlich fruchtige Alternative zu Tiramisu. Guten Appetit wünscht Kerstin

Der Helge - #4 - 27.06.2009 10:04 - (Antwort)

Hallo Mari, das Rezept liest ja Klasse. Kann ich das auch einen Tag vorher machen oder ist Schicht im Schacht mit dem Biskuit (komisches Wort, hab ich vorher noch nie geschrieben). Gruß aus Düsseldorf

Ulrike - #5 - 01.07.2009 12:20 - (Antwort)

Kaum wieder am Lesen, schon wieder etwas gelernt und für das nächste WE vorgemerkt! Danke, liebe Mari! Die Entengeschichte erinnert mich so an Chemnitz, wo ja akuter Erpelüberbestand war und in unserem Garten 5 Flegel eine Entendame vergewaltigten, so dass sie anschließend ein gebrochenes Beinchen hatte. Ihr blieb ihr Leben, ihr treuer Ehe-Erpel und unser Garten mit Annis Planschbecken. Und wir erlebten sowohl in dem Jahr als auch in den Folgejahren oft, wie gut sich eine Pergola eignet um Entenküken vor Eichelhähern, Elstern und Waldohreulen zu schützen ... Herzlichste Grüße von Ulrike irgendwann ... ich habe es mir abgeschrieben!


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start