ganz am Anfang

WERBUNG ...

WERBUNG! Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen in diesem Blog sind WERBUNG ohne Auftrag und ohne Vergütung. Sämtliche Namensnennungen stellen WERBUNG dar, für die genannte Person, Gruppen, Einrichtungen, Firmen oder ein Produkt. Alle sind unbeauftragt und unentgeltlich. Affiliatelinks werden gesondert gekennzeichnet.

Damals

Archiv

Mari mit 5

Kommentare

25.10.2020 - 13:55
Für einen Moment dachte [...]
mari an Kerstin zu Nun, sagen wir mal so ...
17.10.2020 - 07:33
Ja liebe Kerstin, sie fa [...]
16.10.2020 - 15:03
Euer Morli passt farblic [...]

... vor 1 Jahr

Do, 31.10.2019 22:47 "Spielplatzhirsche"
Do, 31.10.2019 16:02 "Frozen"
Di, 29.10.2019 06:14 "Herbstdekoration ala Mari"

... vor 2 Jahren

Di, 30.10.2018 06:48 "Verrückt "
Mo, 29.10.2018 06:23 "Apfelparadies"
So, 28.10.2018 15:54 "Ein Hauch von damals ..."

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:





WERBUNG: Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011


WERBUNG: Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Statistik

letzter Eintrag: 28.10.2020 06:26
5669 Einträge gesamt
10949 Kommentare
1690 Besucher diesen Monat
1680 Besucher in dieser Woche
50 Besucher heute
15 Besucher online

Verwaltung des Blogs

Suche


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Mittwoch, 27. Juni 2012

Wiesenblümchen


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Marion - #1 - 27.06.2012 19:16 - (Antwort)

Ich liebe diese "leichten" Sommer-Wiesen-Sträuße und freue mich auf mehr :) LG von Marion

Mari an Marion - #2 - 27.06.2012 19:31 - (Antwort)

Ja meine Lieblingssträuße sind das auch ... Lach nur ich habe unkrautverbot, das habe ich mal übertrieben und nun wächst giersch bei uns ohne Ende. Lg mari

Marion - #2.1 - 28.06.2012 13:14 - (Antwort)

Ich wusste gar nicht, wie die Giersch-Blüte aussieht. Aber jetzt und gefunden habe ich das: "Den meisten Gartenbesitzern gilt der Giersch, auch Dreiblatt genannt, als lästiges Unkraut, das so hartnäckig ist, dass man es nie wieder los wird. Dabei war Giersch früher in der Volksheilkunde sehr geschätzt um Gicht und Rheuma zu behandeln. Man kann den Giersch jedoch als Wildgemüse essen und dann ist man mitunter froh, soviel von ihm zu haben. Ausserdem hat der Giersch Heilkräfte und kann die Harnorgane und den Stoffwechsel fördern." Also sag Andi, er soll ans Alter denken *sfg*. LG von Marion

Mari an Marion - #2.1.1 - 28.06.2012 16:13 - (Antwort)

Lach das wissen wir alles, aber jeder dem wir das erzählen sagt, ich ess doch kein Unkraut ! Das mit dem hartnäckig ist wahr, denn es verbreitet sich ohne Ende. Ich sag nur Hände weg von weißen wiesensträußen ;)


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start