ganz am Anfang

WERBUNG ...

WERBUNG! Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen in diesem Blog sind WERBUNG ohne Auftrag und ohne Vergütung. Sämtliche Namensnennungen stellen WERBUNG dar, für die genannte Person, Gruppen, Einrichtungen, Firmen oder ein Produkt. Alle sind unbeauftragt und unentgeltlich. Affiliatelinks werden gesondert gekennzeichnet.

Damals

Archiv

Mari mit 5

Kommentare

10.07.2020 - 20:04
Habe mich so gefreut und [...]
10.07.2020 - 14:04
Die gesamt Eindrücke und [...]
09.07.2020 - 14:43
Ja also mir auch ... es [...]

... vor 1 Jahr

Sa, 13.07.2019 07:06 "Love and Peace ..."

... vor 2 Jahren

So, 15.07.2018 17:35 "Sonntags ..."
Do, 12.07.2018 06:39 "Vom Mond aus gesehen "

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:





WERBUNG: Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011
Dieses Buch bei LuLu

WERBUNG: Augenblicke festhalten - Gedanken in Bildern -
1. Auflage 11/2010
Dieses Buch bei Lulu
WERBUNG: Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Statistik

letzter Eintrag: 10.07.2020 07:35
5600 Einträge gesamt
10883 Kommentare
784 Besucher diesen Monat
13 Besucher heute
0 Besucher online

Verwaltung des Blogs

Suche


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Montag, 2. Oktober 2017

Sonnenfänger im Oktober


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Trude - #1 - 02.10.2017 15:15 -

Dir auch einen schönen Feiertag! Was es nicht gegeben hätte fragst du. Ganz ehrlich? Wir wären nie und nimmer nach Dresden gezogen. Gestern waren es 20 Jahre und so richtig angekommen sind wir immer noch nicht......es wird, es wird. Winke und liebe Grüße, die Trude.

Rainer - #2 - 02.10.2017 17:46 -

Wir wären nie und nimmer für ein Jahr nach Qatar gegangen - 10 Jahre ist das schon wieder her... Liebe Grüße von Rainer

lucki - #3 - 02.10.2017 22:57 -

Wir hätten uns nie, nein niemals in Dresden das "Ja Wort "gegeben und eine Austellung in Königsbrück über Ullis Werke völlig undenkbar. Meine schon heimatlichen, vertrauten , offenen, ehrlichen und zufriedene Gefühle auch völiig undenkbar.Das teilhaben an euren Freunden und oft die einfache Zugehörigkeit undenkbar. 600 Kilometer Freunde zu besuchen völlig undenkbar.Aber das alles ist Realität und Wahrheit geworden.BB

Peter - #4 - 03.10.2017 14:16 -

... such mal meine lange Mail von ? . Nur Äpfel und Rotkohl im Winter hätten mich nicht gestört, aber die Welt ein bischen besser kennen und dadurch selber verändert werden ... Bücher lesen können die Erich uns nicht erlauben wollte ..... es gäbe noch so viel was ich unter dem Stichworten Freiheit, Recht und Einheit schreiben müßte denkt sich der Peter.

lucki - #5 - 03.10.2017 15:25 -

Einen habe ich noch, dass ein kleiner Terrier von Gelsenkirchen mit einem Cabriolet Offen allein mit zwei ganz netten Herren eine Stunde Gassi Pause nach über 7 Stunden Fahrt in Dresden von den Königskindern empfangenen und aufgenommen wurde das ist war der absulute Hammer der Erlebnisse also ich habe so etwas nie für möglich gehalten.


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start